Fachschule für Wirtschaft (staatlich geprüfter Betriebswirt und ggf. Bachelorabschluss)

Fachrichtung: Betriebswirtschaft, Schwerpunkt: Rechnungswesen

Doppelqualifikation: Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in und ggf. Fachhochschulreife

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule für Wirtschaft ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt der Fachrichtung Betriebswirtschaft / Schwerpunkt: Rechnungswesen zu führen. Der Bildungsgang vermittelt eine berufliche Weiterbildung und ermöglicht den Erwerb der Fachhochschulreife. Er bereitet auf Tätigkeiten im Middle- und Top-Management vor. Die Bildungsinhalte sind Grundlage für einen beruflichen Aufstieg.

Dauer des Bildungsgangs

  • 4 Schuljahre in Teilzeitform
  • wöchentlich ca. 15 Unterrichtsstunden an 2 Abenden
    (montags, donnerstags ab 18.00 Uhr) sowie Samstag morgens
  • insgesamt 2400 Unterrichtsstunden


Unterrichtsfächer

  1. Fachrichtungsübergreifender Bereich (ca. 3 Stunden je Woche)

    1. Kommunikation
    2. Fremdsprache (Englisch)
    3. Volkswirtschaftslehre/Politik
    4. Wirtschafts- u. Arbeitsrecht

  2. Fachrichtungsbezogener Bereich (ca. 12 Stunden je Woche)

    1. Rechnungswesen (Zentralfach)
    2. Betriebswirtschaftslehre
    3. Wirtschaftsinformatik/Organisation
    4. Wirtschaftsmathematik/Statistik
    5. Finanzwirtschaft
    6. Steuern

  3. Projektarbeit
  4. Wahlbereich
    (Ergänzungs- und Förderkurse nach Bedarf und den Möglichkeiten der Schule)


Schriftliche Abschlussprüfung

3 Examensarbeiten (fächerübergreifend)

Aufnahmebedingungen

1. mindestens Fachoberschulreife

und

2. Berufsschulabschluss oder Abschlusszeugnis der Berufsschule

und

3. abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf

(z.B. Wirtschaft und Verwaltung)*

oder

einschlägige Berufstätigkeit (z.B. im Bereich Wirtschaft/Verwaltung) von mind. 5 Jahren

oder

Abschluss einer dreijährigen höheren Berufsfachschule (HBFS II nach Landesrecht)*

oder

eine einschlägige Berufstätigkeit von 2 Jahren bei Facharbeiterberufen der ehemaligen DDR, die den Abschluss der 10. Klasse der polytechnischen Oberschule voraussetzen.

*) Bis zum Abschlussexamen der Fachschule für Wirtschaft muss 1 Jahr praktische Tätigkeit in der gewählten Fachrichtung (=Wirtschaft) nachgewiesen werden.

Kosten

  • es fallen keine Lehrgangs- oder Prüfungsgebühren an
  • Lernmittelfreiheit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen

Beratung

Eingehende Beratung erfolgt durch Herrn OStR Behne nach telefonischer Vereinbarung über das Sekretariat des Berufskollegs Kaufmannsschule.

Leistungsbewertungskonzept

Fachschule für Wirtschaft

 

Lernmittel

Fachschule für Wirtschaft

 

Anmeldung

Schuljahr 17/18