Fachschule für Wirtschaft (staatlich geprüfter Betriebswirt und ggf. Bachelorabschluss)

Fachrichtung: Betriebswirtschaft, Schwerpunkt: Rechnungswesen

Doppelqualifikation: Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in und ggf. Fachhochschulreife

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule für Wirtschaft ist die Berechtigung verbunden, die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Betriebswirtin / Staatlich geprüfter Betriebswirt der Fachrichtung Betriebswirtschaft / Schwerpunkt: Rechnungswesen zu führen. Der Bildungsgang vermittelt eine berufliche Weiterbildung und ermöglicht den Erwerb der Fachhochschulreife. Er bereitet auf Tätigkeiten im Middle- und Top-Management vor. Die Bildungsinhalte sind Grundlage für einen beruflichen Aufstieg.

Dauer des Bildungsgangs

  • 4 Schuljahre in Teilzeitform
  • wöchentlich ca. 15 Unterrichtsstunden an 2 Abenden
    (montags, donnerstags ab 18.00 Uhr) sowie Samstag morgens
  • insgesamt 2400 Unterrichtsstunden


Unterrichtsfächer

  1. Fachrichtungsübergreifender Bereich (ca. 3 Stunden je Woche)

    1. Kommunikation
    2. Fremdsprache (Englisch)
    3. Volkswirtschaftslehre/Politik
    4. Wirtschafts- u. Arbeitsrecht

  2. Fachrichtungsbezogener Bereich (ca. 12 Stunden je Woche)

    1. Rechnungswesen (Zentralfach)
    2. Betriebswirtschaftslehre
    3. Wirtschaftsinformatik/Organisation
    4. Wirtschaftsmathematik/Statistik
    5. Finanzwirtschaft
    6. Steuern

  3. Projektarbeit
  4. Wahlbereich
    (Ergänzungs- und Förderkurse nach Bedarf und den Möglichkeiten der Schule)


Schriftliche Abschlussprüfung

3 Examensarbeiten (fächerübergreifend)

Aufnahmebedingungen

1. mindestens Fachoberschulreife

und

2. Berufsschulabschluss oder Abschlusszeugnis der Berufsschule

und

3. abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf

(z.B. Wirtschaft und Verwaltung)*

oder

einschlägige Berufstätigkeit (z.B. im Bereich Wirtschaft/Verwaltung) von mind. 5 Jahren

oder

Abschluss einer dreijährigen höheren Berufsfachschule (HBFS II nach Landesrecht)*

oder

eine einschlägige Berufstätigkeit von 2 Jahren bei Facharbeiterberufen der ehemaligen DDR, die den Abschluss der 10. Klasse der polytechnischen Oberschule voraussetzen.

*) Bis zum Abschlussexamen der Fachschule für Wirtschaft muss 1 Jahr praktische Tätigkeit in der gewählten Fachrichtung (=Wirtschaft) nachgewiesen werden.

Kosten

  • es fallen keine Lehrgangs- oder Prüfungsgebühren an
  • Lernmittelfreiheit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen

Leistungsbewertungskonzept

Fachschule für Wirtschaft

 

Lernmittel

Fachschule für Wirtschaft

 

Anmeldung

 

Haben Sie weitere Fragen oder wünschen Sie mehr Informationen ? 

Dann wenden Sie sich an die zuständige Abteilungsleiter für Banken, Versicherungen und Fachschule für Wirtschaft Frank Bittlinsky.

Telefon: 02151-7658-0
Telefax: 02151-7650-30

E-Mail: f.bittlinsky@bkkms.de

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Rückfragen zur Verfügung.

Frank Bittlinsky
Abteilungsleiter Banken, Versicherungen und Fachschule für Wirtschaft